Die 12 Rauhnächte mit ätherischen Öle

Die Wintersonnenwende ist der kürzeste Tag und die längste Nacht des Jahres. In der nördlichen Hemisphäre findet sie je nach Jahr zwischen dem 20. und 23. Dezember statt. (In der südlichen Hemisphäre ist es umgekehrt, dort ist der kürzeste Tag des Jahres im Juni). In allen Kulturen der Welt

werden seit langem Feste und Feiertage um die Wintersonnenwende herum begangen. Feuer und Licht sind traditionelle Symbole der Feierlichkeiten am dunkelsten Tag des Jahres.

Die Wintersonnenwende ist der Tag im Jahr mit den wenigsten Stunden Tageslicht und markiert den Beginn des astronomischen Winters. Nach der Wintersonnenwende werden die Tage wieder länger und die Nächte kürzer, denn der Frühling naht.

Die Menschen haben die Wintersonnenwende möglicherweise schon in der Jungsteinzeit – dem letzten Teil der Steinzeit, der etwa 10 200 v. Chr. begann – beobachtet.

Neolithische Monumente wie Newgrange in Irland und Maeshowe in Schottland sind auf den Sonnenaufgang zur Wintersonnenwende ausgerichtet. Einige Archäologen haben die Theorie aufgestellt, dass diese grabähnlichen Strukturen einem religiösen Zweck dienten, bei dem die Steinzeitmenschen Rituale abhielten, um die Sonne am kürzesten Tag des Jahres einzufangen.

Stonehenge, das auf den Sonnenuntergang zur Wintersonnenwende ausgerichtet ist, könnte für die Steinzeitmenschen ebenfalls ein Ort für Dezemberrituale gewesen sein.

Die Wintersonnenwende ist der Start der Rauhnächte. Die Rauhnächte sind eine magische Zeit, in der die Menschen schon seit Urzeiten besondere Rituale und Zeremonien abhalten.

Die eigentlichen Rauhnächte starten am 24. Dezember. Doch der 21. Dezember leitet diese bereits ein. Heute beginnt also die Magie .

Für unsere Vorfahren waren sie eine heilige Zeit, die man im Kreis der Familie verbrachte. Es gibt unglaublich viele Traditionen und alten Volksglaube rund um diese Zeit. Bereits die alten Germanen und die Kelten feierten die “Die Zeit zwischen den Jahren”. Da hier das Mondjahr und das Sonnenjahr aufeinandertreffen.

Ein Mondjahr orientiert sich am Lauf des Mondes und hat 12 Zyklen mit jeweils 29,53 Tagen. Dies ergibt insgesamt 354 Tage. das Sonnenjahr besitzt, wie du bereits weißt, 12 Zyklen mit jeweils 31 oder 30 Tagen (außer der Monat Februar) und kommt damit auf 365 Tage. Die Differenz hier sind genau 11 Tage und 12 Nächte, die Rauhnächte.

Auch als das Christentum in Europa Einzug hielt, wurden die Rauhnächte weiter gefeiert. Es gibt einige christliche Mysterien (wie zum Beispiel Olaf Osteson aus Norwegen) die sich um die Rauhnächte drehen.

Doch ganz egal, ob du im Christentum beheimatet bist, eher in der New Age Spiritualität oder ein

anderes spirituelles Zuhause hast. Die Rauhnächte sind eine wundervolle Möglichkeit, um bewusst inne zu halten. Sich zu fragen, was wünsche ich mir in meinem Leben? Was möchte ich loslassen? Es ist eine ideale Zeit für eine bewusste Verbindung zu dir selbst und dafür, wunderschöne Rituale dafür zu praktizieren. Ideen und Rauhnachtsbegleitungen findest du zuhauf da draussen.

Ich lade dich ein, die Rauhnächte dieses Jahr duftend mit ätherischen Ölen, Geschichten und Legenden der Keltisch/Germanischen Göttinnen und zeitlosen Ritualen zu feiern.

Was bedeutet die Wintersonnenwende für dich?

Der 21. Dezember – Vorbereitung, Reinigung und Entrümpelung

Heute ist der Tag, an dem du dich von dem befreien kannst, was dir nicht mehr länger dient. Die Dinge die dich im letzten Jahr beschwert, heruntergezogen und davon abgehalten haben, dein höchstes Potential zu leben, dürfen heute verbrannt werden und dein Leben verlassen.

  • Was möchte ich ins neue Jahr mitnehmen? Was stärkt mich? Was bringt mich voran? Was bereitet mir Freude? Was erfüllt mich?
  • Was dient mir nicht mehr länger, was möchte ich hinter mir lassen? Was gibt es zu reinigen? Was gibt es zu entrümpeln? Was haltet mich auf?

Es gibt 6 Ebenen im Leben: die physische Ebene, die emotionale Ebene, die soziale Ebene, die finanzielle Ebene, die Ebene deiner Berufung/deines Lebenssinns, der Erfüllung in deinem Leben und die spirituelle Ebene. Beziehe sie alle mit ein. Was darf auf der jeweiligen Ebene kommen? Was darf auf der jeweiligen Ebene gehen?

Die ätherischen Ölen für den ersten Vorbereitungstag am 21. Dezember sind:

  • Salbei
  • Purification
  • Hyssop
  • Weihrauch
  • Palo Santo
  • Myrrhe

Reinige mit Hilfe dieser ätherischen Öle das Alte, lass es gehen, und mache dich bereit für die Magie der Rauhnächte.

Was nimmst du mit ins nächste Jahr, was hat ausgedient und du lässt es zurück?

Möchtest du die Rauhnächte dieses Jahr duftend, mit ätherischen Ölen und in Begleitung zelebrieren?

„Die Duftenden Rauhnächte“ mit Eila Büche
https://eilabueche.lpages.co/duftenderauhnaechte2022/

„Die 12 ätherischen Rauhnächte“ mit Aditya Nowotny
Hier Anmelden

Die 12 Rauhnächte mit ätherischen Ölen“ mit Francis Herdes
https://lebeduftend.de/anmelden/

Ich wünsche dir eine gesegnete, besinnliche Weihnachtszeit und magische Rauhnächte,

Liebe Grüße von Eila/Team ENJOY

P.S.: Du hast noch kein eigenes Bestellkonto bei Young Living? Dann gehe jetzt Hier zu unseren Aroma Experten, suche dir jemanden aus deiner Gegen aus, und bestelle am besten gleich deine ätherischen Öle. Warum noch länger warten?

P.S.S.: Möchtest du zu einem duftenden Erlebnisabend kommen, und die Öle live kennen lernen? Dann trage dich Hier ein, sobald in deiner Nähe der nächste Öleabend stattfindet, wirst du dazu eingeladen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.