10 Lieblingsanwendungen von Dill (Anethum graveolens):

DillDer Dill wird bereits im Papyrus Ebers, einer alten Schrift aus Egypten (1550 v. Chr.) genannt und beschrieben. Die römischen Gladiatoren trugen vor jedem Kampf Dill auf ihre Haut auf, und er wurde auch in Discorides „De Materia Medica“ (78 n. Chr.), dem ersten öffentlich anerkannten europäischen Werk für Medizin, welche für über 1700 Jahre das Standard Werk der europäischen Mediziner war, genannt. Auch Hildegard von Bingen (1098-1179) beschrieb und empfahl Dill in ihrem Werk über Heilkräftige Kräuter und Pflanzen. Dill ist also eine sehr altbekannte und sehr beliebte Pflanze aus der Volksheilkunde.

Der Duft von Dill ist würzig, süß und erfrischend.

Um das ätherische Öl von Dill zu gewinnen, wird es mittels Wasserdampfdestillation aus den Samen und dem Kraut gewonnen. Es benötigt 25 kg trockene Samen und 60 – 330 kg Kraut für 1L Öl.

Inhaltsstoffe

Ätherische Öle beinhalten mehrere Hundert verschiedene Inhaltsstoffe – die Hauptinhaltsstoffe sind Carvon, Terpinen, Phellandren, Myristicin, Limonen, Vitamin A und C.

Auf das Gemüt hat Dill einen entspannenden, beruhigenden Effekt, speziell auch bei gereizten Nerven und Stress.

10 Lieblingsanwendungen von Dill: 

1) Feinschmecker Tipp: Würze deinen Dipp, Suppe oder Salat mit einem Hauch von Dill

2) Gesunde Atemwege: Massiere mit einem Tropfen Dill den Brustkorb, um die Atemwege zu unterstützen

3) Verdauung: Massiere mit einem Tropfen Dill den Magen, um die Verdauung zu unterstützen und den gesunden Stuhlgang zu fördern und leichte Blähungen zu erleichtern.

4) Ruhe: Dill hat auf den Körper und den Verstand eine beruhigende Wirkung. Einfach ein paar Tropfen in den Diffuser geben  oder in einem Stressmoment einen Tropfen auf der Hand verreiben und inhalieren.

5) Heisshunger auf Süßes: Massiere mit einem Tropfen Dill die Handgelenke und inhaliere den Duft, um bei übermäßigem Verlangen nach Zucker das Verlangen zu zähmen.

6) Blutzukerspiegel: Um den gesunden Blutzuckerspiegel zu unterstützen, regelmäßig Dill verwenden.

7) Milchfluss: Dill kann stillenden Müttern helfen, einen gesunden Milchfluss zu erhalten (Dill wird jedoch nicht während der Schwangerschaft empfohlen!)

8) Krämpfe: Dill kann einen wohltuenden Effekt bei leichten Krämpfen haben

9) Haltbarkeit: Dill kann dazu beitragen, dass Nahrungsmittel etwas länger frisch bleiben.

10) Schwitzen: Um dem Körper dabei zu helfen, mehr Giftstoffe aus dem Körper zu schwitzen, kann Dill auf die Fußsohlen aufgetragen werden.