Agavensirup

Der Nektar der blauen Agave ist ein köstlicher, natürlicher Süßstoff der gerne von Gesundheitsbewussten Menschen anstelle von Zucker verwendet wird. Er hat einen niederen glykämischen Index und ist dadurch auch ideal für Menschen die spezielle Nahrungsdiäten einhalten müssen oder auch jene die künstliche Süßstoffe und herkömmlichen Zucker vermeiden wollen.

Die blaue Agave ist viel süßer als Zucker während ihr glykämischer Index nur bei 11 liegt (der glykämische Index von Zucker liegt bei 68 – 85). In Rezepten kann am man Zucker oder auch Honig in einem Verhältnis von 1: 3/4 oder auch 1/2, je nach Wunsch,  ersetzen. Wenn die blaue Agave anstelle von Zucker verwendet wird ist es unter Umständen auch nötig die Flüssigkeitsbeiengung etwas zu verringern.

Der Name der baluen Agave kommt aus dem griechischen Wort für “adelig”, oder “nobel”. Der Nektar der Agave wird aus dem Saft des Herzens der Agavenpflanze gewonnen. Die Agave ist verwandt mit der Lilie uns der Amaryllis, ist jedoch eine eigene Gattung.  Die Agave zählt zu den sukkulenten Pflanzen und teilt den gleichen Lebensraum wie viele Kakteen, zählt selber jedoch nicht zu der Familie der Kakteen und folgt einem eigenen Lebenszyklus. Die Blätter der erwachsenen Agave werden zwischen 1.5m und 2.5m hoch und 2m bis 3.5m im Durchmesser. Die Lebenserwartung der Agaven beträgt im Durchschnitt, je nach Art, dem Klima und den Witterungsbedingungen 8 – 15 Jahre.

Allein in Mexiko findet man 136 verschiedene Arten der Agave.  Die blaue Agave, agave tequilana, hat mehr an fruktosenproduzierenden Kohlenhydrate als alle anderen Arten uns wir als die erlesenste Agaven Art betrachtet.

Biologischer Agavensirup ist ein natürliches Produkt frei von chemischen Zusätzen, welches sich hervorragend dafür eignet alle Arten von Speisen zu süßen.  Der biologische Agaven Nektar wird aus dem Herzen der Agave durch einen schonenden thermischen Prozess gewonnen. Um einen dunklen Agaven Nektar zu erhalten wird er so belassen, um einen hellen Agaven Nektar zu erhalten wird er gefiltert. Der dunkle, ungefilterte Agaven Nektar beinhaltet viele Mineralien, erhaltet den einzigartigen Geschmack der Agave der an einen Hauch Vanille erinnert. Der gefilterte Nektar beinhaltet kaum noch Mineralien und verliert weitgehend seien charakteristischen Geschmack, was ihn für Rezepte geeignet macht die eine eher neutrale Süße benötigen.

Sowohl der helle wie auch der dunkle Agaven Nektar werden nach der Gewinnung erhitzt was dazu führt das die Kohlenhydrate zu Zucker werden. Der Hauptbestandteil der Kohlehydrate ist ein Komplex von Fruktose welche auch inulin oder fructosan genannt wird. Der gefilterte Nektar wird dann konzentriert so dass er eine Sirupähnliche Konsistenz erhält welche nur leicht flüssiger ist als die von Honig.

Fruktose:
ist ein einfacher Zucker welcher hauptsächlich in Obst und Gemüse vorkommt. Durch die reichen Anteile an Fructose ist der biologische Agavensirup viel süßer als als sucrose (Zucker), hat jedoch den gleichen Kalorienwert. Daher ist eine viel kleinere menge oft ausreichend was dazu führt das man auch nur einen kleinen Anteil an Kalorien zu sich nimmt.

Der durchschnittliche Zuckereinnahme pro Person hat sich in den letzten 200 Jahren ca. um 1.500% gesteigert. Der durchschnittliche Amerikaner nimmt heute pro Jahr ca. 68kg Zucker zu sich.

Auch wenn Zucker nicht “Zucker heißt, wie z.B. Zuckerrohrsaft, Maissirup, Dextrose, Maltodextrin, Ethyl Maltol, roher Zucker, brauner Zucker usw. belasten sie unseren Körper alle auf die gleiche Art und Weise wie der weisse Zucker. Und während wir mehr und mehr Zucker zu uns nehmen belasten wir unseren Körper unnötig mit mehr und mehr Stress. Denn unser Körper brauche nur ganz wenig Zucker für eine optimale Gesundheit. Wenn unser Blutzucker steigt produziert die Pankreas Insulin, welches den Zucker aus dem Blut entfernt und es als Fett ab speichert. Dieser Vorgang hat einen tiefen Blutzucker Wert zur Folge was uns dazu veranlasst mehr essen zu wollen. Es ist also nicht sehr verwunderlich dass die Einnahme von Zucker zu Übergewicht, Unterzuckerung (Hypoglycämie) und Diabetes führt. Eine wenig bekannte Tatsache ist dass die Einnahme von Zucker auch Triglyceride vermehren, einen Hauptverursacher von Herz – Krankheiten. Auch Krebszellen ernähren sich von Zucker. Zucker vermindert u.a. auch die Produktion von Antikörpern, welche die Fähigkeit der weissen Blutkörperchen  vermindern gegen Erreger vorzugehen und den Transport von Vitamin C blockieren.

Schokolanden Bonbons zum selber machen:

225 g Kokos Öl

225 g Nuss Butter

60 ml Blaue Agave

55 g Kakaobutter

Ein Messlöffel Balance Complete

event. 5 Tr. YL E.O. nach Wahl

Zubereitung: Alles vermengen und in Förmchen oder auf ein Blech geben und kühl stellen. Viel Freude beim Genießen!

“Raw – Schokoladen – Zuckerl”

Zutaten:

125g Kakao Butter

5 TL Kakao Pulver

3 TL Lucuma Pulver

2 TL Maca Pulver

2 TL blaue Agave

eine Prise Salz

event. nach belieben 3 Tr. Pfefferminze

Zubereitung:
Die Kakao Butter im heissen Wasserbad schmelzen. Dann die blaue Agave und das Salz beigeben und verrühren. Zum Schluss die Pfefferminze und die drei Pulver zugeben. Gut verrühren und dann in viereckige Eisförmchen füllen. (In welchen man Eis zum Kühlen und Trinken im Gefrier Fach macht). 30 – 60 Min. In das Gefrierfach geben und und hart werden lassen. Dann herausnehmen, eine kleine Weile in Raumtemperatur stehen lassen: Niemals Eiskalte Schokolade essen! denn dann verpasst man den tollen Geschmack…