Damaris Pfeiffer-Böhme

CIMG2908Seit 1998 als Heilpraktikerin zweiter (eigentlich schon dritter) Generation in eigener Praxis (Praxis für Prävention und Naturheilverfahren) ist es schon lange mein Anliegen, Gesundheitswissen allgemeinverständlich „unter die Menschen“ zu bringen. So viele Probleme könnten mit entsprechendem „Werkzeug“ und einem naturgemäßen Lebensstil von vornherein vermieden werden.

Leider geht ursächliches Wissen immer mehr verloren: Wissen um die Vor- und Zubereitung bekömmlicher Speisen, das unsere Groß- und Urgroßmütter noch hatten, ist heute fast nicht mehr existent; bestimmte sogenannte Grundnahrungsmittel (allem voran der Weizen) sind heute durch Hybridisierung und Manipulierung für den menschlichen Verzehr komplett ungeeignet, das gleiche gilt für viele Molkerei-Milchprodukte.

Dazu kommt die unglaublich hohe Strahlenbelastung mit Nieder- und Hochfrequenzen jeder Art (ganz besonders durch alle Schnurlostechnologien, aber nicht nur!)…von Giften wie Herbiziden, Pestiziden, Weichmachern auch Kunststoff, Medikamenten im Trinkwasser etc. habe ich noch gar nicht gesprochen…ich will auch hier nicht ins Detail gehen…

So war es auch früher selbstverständlich, dass die Menschen sich bei Befindlichkeitsstörungen selbst zu helfen wussten – da wurde mit Kräutern und allen möglichen Wickeln und Auflagen gearbeitet: Mein Urgroßvater besaß ein dickes Medizin-Buch (damals war Erfahrungsheilkunde noch Medizin!!!) und wenn eines seiner 10 Kinder Hilfe brauchte, tat er dies in Eigenverantwortung selbst. Meine Oma als die Älteste konnte bereits mit 6 Jahren ihren Geschwistern Wickel anlegen! Ärzte waren für die armen Bauern einfach unerschwinglich!

Heute haben wir das krasse Gegenteil – schon bei Kleinigkeiten macht sich Angst breit, Arztbesuch und Übermedikation stehen meist sofort an – mit allen vermeidbaren Folgen, die aber leider sehr schnell chronisch werden und für immer mehr Folgeprobleme sorgen. So hat es sich leider immer noch nicht herumgesprochen, dass z. B. eine Antibiotikabehandlung die Darmflora stark dezimieren kann mit allen Folgen für das Immunsystem des Darms – und besonders Mütter wundern sich, wieso es ihren Kindern je länger desto schlechter geht.

Schon in der Bibel heißt es: „Mein Volk kommt um durch Mangel an Wissen (Erkenntnis)“ und ich sehe meine Aufgabe darin, Wissen weiterzugeben – Hilfe zur Selbsthilfe – und Aufklärung zu betreiben und ich suche Menschen, denen dieses ebenfalls ein Herzensanliegen ist.

So bin ich auch immer unterwegs, gute „Werkzeuge“ zu finden, mit denen Menschen, für die das Thema Gesundheit noch neu oder auch schon bekannt ist, sich selbst schnell und effektiv helfen können und das Beste, was mir bisher begegnet ist, sind die therapeutischen Öle von Young Living.

 Diese nach höchsten Standards und uraltem Wissen hergestellten reinen Pflanzenessenzen (das „Blut“ der Pflanzen in „biblischer Qualität“) übertreffen in ihrer Wirkung alles, was ich vorher kannte, können aber problemlos und ohne großes Vorwissen (ein paar Anwendungshinweise sind natürlich zu beachten) von und für praktisch jedermann eingesetzt werden.

 Das Geniale: Die YL-Öle wirken auf allen Ebenen unseres Seins, sei es körperlich, mental, psychisch oder spirituell und sind eine unglaubliche Bereicherung für mich persönlich, meine Familie und meine Arbeit zum Wohl meiner Patienten und Seminarteilnehmer.

Möchten auch Sie mehr über die wunderbaren Öle erfahren und/oder fühlen Sie sich berufen, bei unserer Arbeit mitzuhelfen? Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme!

Damaris Pfeiffer-Böhme

Tel: 911918

Mail: dpfb@gmx.de